16.
Sep

Seniorentage

Text:(gm) Foto: (mam)


Der Ortsrat Hoof lädt alle Seniorinnen und Senioren ab dem 70. Lebensjahr mit Partnern recht herzlich zum Seniorentag 2020 ein. Der diesjährige Ehrentag wird bedingt durch die aktuelle Situation aber geteilt, d. h. er findet am Samstag 24.10. und Sonntag, 25.10.2020, ab 12:00 Uhr im KulturHoof mit je der Hälfte der üblichen Personenzahl statt und beginnt mit einem Mittagessen! Dies lassen die derzeitigen Nutzungsbedingungen des Ordnungsamtes zu. Der Ortsrat gewährleistet mit den Helferinnen und Helfern des DRK Hoof und des Bistro-Teams die Einhaltung aller Hygienevorschriften. Mit dieser Lösung kommen wir auch dem vielfachen Wunsch unserer Seniorinnen und Senioren im Dorf nach Abwechslung in ihrem Alltag nach! Für die Teilnahme ist jedoch eine individuelle Anmeldung erforderlich. Es wird gebeten, sich für den jeweiligen Wunschtermin frühzeitig unter Tel. 8581 in der Zeit von 08:00 – 10:00 Uhr im Dorfladen-Bistro anzumelden. Sollte ein Veranstaltungstag bereits ausgebucht sein, hat man die Möglichkeit, sich für den anderen Termin eintragen zu lassen. Die Anmeldungen werden bis zum 2. Oktober im Bistro entgegengenommen. Dank gebührt allen Helferinnen und Helfern, die in diesem Jahr die doppelte ehrenamtliche Arbeit ohne zu zögern zugesagt haben! Das DRK Hoof stellt zudem einen Fahrservice für gehbehinderte Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Verfügung. Anmeldungen zum Fahrdienst unter Tel. 673 oder 8150.

Gernot Müller, Ortsvorsteher

24.
Aug

Fachvortrag Demenz

Text:(pm) Foto: jarmoluk, pixabay.com


Am 4. September um 19 Uhr im Dorfladen-Bistro

Fast ein Jahr ist mittlerweile vergangen, als sich Dorfschwester Annetraud Kling zusammen mit Ortsvorsteher Gernot Müller und den Angehörigen der an Demenz Erkrankten zuletzt zu einem Gesprächskreis für Angehörige Demenzkranker im Seminarraum des Kulturhoof´s zusammengefunden haben. Seitdem mussten die Projektverantwortlichen, weitestgehend durch Corona bedingt, pausieren. Nur die tägliche Arbeit unserer Dorfschwester wurde aufrechterhalten! Die Tatsache, dass die Bevölkerung in Deutschland immer älter und zum Großteil auch vergesslicher wird und im Zusammenhang mit der prognostizierten Anzahl an dementiellen Neuerkrankungen bis zum Jahre 2030 von einem dramatischen Anstieg ausgegangen werden muss, schafft Verständnis dafür, dass eine erneute Auseinandersetzung mit der Thematik keinen längeren Aufschub duldet.

Die Ostertalgemeinde Hoof zählt mit einem Anteil der Ü 65jährigen von rund 30 % zu den ältesten Dörfern Deutschlands! Einige ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger berichteten bereits über Probleme mit dem Gedächtnis, Jüngeren fällt es unter Umständen in persönlichen Gesprächen mit Älteren auf. Welche Voraussetzungen allerdings tatsächlich vorliegen müssen, damit von einer Demenz als manifester Erkrankung und nicht von altersbedingter Vergesslichkeit an sich gesprochen werden muss, darüber verschafft ein Impulsvortrag des Chefarztes der Fachabteilung für Neurologie im Marienkrankenhaus in St. Wendel, Herrn Dr. Robert Liszka, am 4. September 2020 um 19:00 Uhr im Dorfladen-Bistro auf dem Dorfplatz in Hoof Klarheit.

Als ausgewiesener Experte für Geriatrie, Palliativmedizin, sowie Notfallmedizin reiht er sich somit seit Beginn der projektinternen Vortragsreihe am 17. November 2015 (Auftaktveranstaltung im DorfladenBistro in Kooperation mit der Landesfachstelle für Demenz im Saarland sowie dem Pflegestützpunkt St. Wendel) als bereits siebter Vortragender in eine Formation namhafter Referenten im Gesamtkontext der „Demenz“ ein. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Es stehen maximal 25 Plätze für alle Interessierte aus der Region zur Verfügung! Die Interessenten werden um vorherige telefonische Anmeldung unter 06856/8150 gebeten. Auf Ihr Kommen freuen sich die Projektmitarbeiter Annetraud Kling (Dorfschwester), Pascal Müller sowie die Frauen des Bistro-Teams, die im Anschluss an das Referat in gewohnter Manier einen kleinen Imbiss servieren.

09.
Aug

Summertime 2020 (Teil 2)

Text:(gm) Foto: skeeze, pixabay.com


Nach dem großen Erfolg der ersten Ausgabe des Summertime-OpenAirs vor 14 Tagen soll es nun eine zweite Ausgabe geben:

Die beliebte Musikband „Trio Ça Va?!“ gastiert wieder einmal in Hoof! Patrizia Dejon, Fritz Schneider und Herbert Dillmann singen vom Leben und der Liebe mit handgemachter Musik. Sie stehen für unvergessliche Klassiker und Schlager bis in unsere Tage. Melodien und Hits, die jeder im Ohr hat, ob melancholisch oder besinnlich aber immer mitreißend!
Das Trio Ça Va?! bringt diese Hits auf den Punkt. Die Drei lieben das Chanson. Und sie teilen ihre Begeisterung gerne mit ihrem Publikum. Dabei schätzen sie schlanke Arrangements *, leicht und beschwingt, einfach mit Stimmen, Gitarre und Querflöte, Concertina-Akkordeon oder Mandoline. Getreu dem Motto „Weniger ist mehr“! Unser Lebensgefühl zählt: „Ça va? ... Ça va!“, wie der Franzose sagt, ... oder „Unn? ... Ei jo!“, wie halt im Saarland.
Als besonderes Bonbon und mediterrane Zugabe macht Sängerin Patrizia Dejon mit italienischen Klassikern und Hits gerne auch Ausflüge in ihre Muttersprache. Der Verein zur Förderung der Dorfentwicklung präsentiert das Trio am Freitag, 21.8.2020 ab 20:00 Uhr an der Freilichtbühne auf dem Dorfplatz, direkt neben dem Dorfladen-Bistro und setzt damit seine Reihe Summertime 2020 fort! Genießen Sie einen schönen Sommerabend bei Pinot Noir und einem leckeren Baguette.

Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sind Anmeldungen bis zum 19.8.2020 unter Tel. 06856/8581 (Dorfladen-Bistro) oder unter 8150 erforderlich. Der Eintrittspreis beträgt 5.- Euro. Die Veranstaltung findet nur bei schönem Wetter statt!

09.
Aug

Hoof im Radio

Text:(red) Grafik: SR


Am Donnerstag, den 6. August, hat der Saarländische Rundfunk im Radioprogramm von SR3 erneut über Hoof berichtet. Anlass war eine Nachberichterstattung über den Besuch des Treffpunkts Ü-Wagen im vergangenen Jahr auf dem Dorfplatz. Die Reporter des SR vergewisserten sich bei ihrem Besuch im Ort davon, was sich in den letzten 14 Monaten bei uns getan hat. Berichtet wurde unter anderem über die Bürgerinitiative gegen Solarpark, über die Straßenverhältnisse, die Heemer Net-Kerb und über den geplanten Mehgenerationenplatz hinter dem Kulturhoof. Den Hörfunkbeitrag kann man sich in der SR-Mediathek noch hier anhören.

03.
Aug

Waldbrände

Text + Foto: (uw)


Zwei Einsätze der Verpflegungsgruppe des DRK KV St. Wendel innerhalb einer Woche

Einsatz am 23.07.2020 in Oberkirchen:
Um 13:07 Uhr wurden die Löschbezirke Oberkirchen und Haupersweiler zu einem Flächenbrand neben der Landstraße 309 in Höhe der Windkraftanlagen zwischen Oberkirchen und Leitersweiler alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand bereits eine große Fläche eines Stoppelfeldes in Flammen. Durch den starken Wind wurde der Brand erheblich angefacht und drohte bereits auf ein angrenzendes Waldgebiet überzugreifen. Umgehend wurden weitere Einsatzkräfte, insbesondere wasserführende Fahrzeuge aus dem Landkreis St. Wendel sowie Birkenfeld und Baumholder (jeweils mit Abrollbehälter Wasser), hinzu alarmiert.
Rasend schnell breiteten sich die Flammen aus und erreichten auch nach kurzer Zeit das angrenzende Waldgebiet und entzündeten den dortigen Bewuchs. Verletzt wurde niemand. Durch die hohen Außentemperaturen waren die Einsatzkräfte einer starken körperlichen Belastung ausgesetzt. Zu deren Schutz wurde ein Rettungswagen sowie der Verpflegungszug des DRK zur Versorgung mit Getränken angefordert. Während der Löscharbeiten musste die L 309 zwischen Oberkirchen und Leitersweiler voll gesperrt werden.

Einsatz am 30.07.2020:
St. Wendel. Gegen 14:40 Uhr wurden die Löschbezirke Mittleres Ostertal und St. Wendel zu einer Rauchentwicklung zwischen Marth und Osterbrücken alarmiert. Noch während die ersten Einsatzkräfte auf der Anfahrt waren, wurde das Einsatzstichwort auf „Brand Wald groß“ erhöht und weitere Kräfte hinzugezogen. Beim Eintreffen der ersten Einheiten standen bereits 150 x 200 Meter Fläche in Brand. Der Brand breitete sich durch den starken Wind rasant aus und zog sich 150 Meter durch ein Waldstück. Insgesamt standen auch ca. 150 x 200 Meter Fläche im Wald in Brand. Gleichzeitig gingen auch Notrufe im benachbarten Rheinland-Pfalz (Kreis Kusel) ein, welche im Verlauf die Kräfte des Landkreises St. Wendel unterstützten. Mit ca. 170 Einsatzkräften konnte das Feuer eingegrenzt und nach über 4 Stunden gelöscht werden.
Wegen der hohen Außentemperaturen wurde zusätzlich der DRK-Versorgungszug hinzugezogen, um die Einsatzkräften mit Essen und Getränken zu versorgen. Der OV St. Wendel sicherte den Einsatz mit einem Rettungswagen ab, zusätzlich wurde zur Unterstützung noch die Gruppe Technik und Sicherheit vom OV Winterbach alarmiert. Die Brandursache war ein technischer Defekt an der einer Heuballenpresse. Zwei Feuerwehrangehörige wurden verletzt und vom DRK versorgt. Das DRK war mit 16 Helfern und 7 Fahrzeugen vor Ort.

10.
Juli

Summertime OpenAir

Text: (red)


Musik OpenAir in Hoof

Heraus aus dem Lockdown heißt es am Samstag 25. Juli ab 19:00 Uhr in Hoof. Unter dem Motto „Summertime 2020“ veranstalten der SV Hoof und der Verein zur Förderung der Dorfentwicklung einen Musikevent. Rock und Pop werden rund 100 möglichen Besuchern auf dem Dorfplatz wieder Spaß und Freude bereiten. Also ran an die zur Verfügung stehenden Plätze! Reservierungen im Dorfladen-Bistro unter Tel. 06856/8581. Die Veranstaltung findet nur bei schönem Wetter statt! Vor Ort werden 3.- Euro Eintritt (subventioniert!) erhoben.

10.
Juli

Aufhebung der Vollsperrung

Text + Foto: (mam)


Die Vollsperrung der Leitersweilerstraße im Stadtteil Hoof ab Einmündung in die L II O 309 bei der Betzelbacher Mühle bis zum Beginn der Ortslage Hoof wird ab Montag, dem 13.07.20 wieder aufgehoben. Das hat das städtische Bauamt mitgeteilt.br> Die Untersuchungen sind dann abgeschlossen. Die teilweise halbseitige Sperrung, die seit einigen Jahren eingerichtet ist, bleibt aber weiter bestehen.

10.
Juli

Baubeginn Arnold-Merscher-Allee

Text + Foto: (mam)


Vor einigen Tagen haben endlich die Bauarbeiten an der neuen Arnold-Merscher-Allee zur Erschließung des Baugebietes Hinter der Hümes begonnen. Die Zuwegung erfolgt über die Rundsstraße unterhalb des Anwesens Keller. Die Straße soll gleich im Endstufenausbau erfolgen und noch im Jahr 2020 fertiggestellt werden. Mit den Bauarbeiten ist die ortsansässige Firma AVE betraut.

01.
Juli

Vollsperrung der Leitersweilerstraße

Text: (red) Foto: Jürgen Kremp


Vollsperrung der Leitersweilerstraße im Stadtteil Hoof ab Einmündung in die L II O 309 bei der Betzelbacher Mühle bis zum Beginn der Ortslage Hoof

Um die Untergrundverhältnisse der durch Erdbewegungen geschädigten Straße schnellstmöglich zu prüfen, muss die Leitersweilerstraße im Stadtteil Hoof ab Einmündung in die L II O 309 bei der Betzelbacher Mühle bis zum Beginn der Ortslage Hoof ab Montag, 06. Juli, für den laufenden Verkehr voll gesperrt werden.

Auf der Basis eines aktualisierten Fachgutachtens sollen in den kommenden Wochen dauerhafte Sanierungsvarianten geprüft werden. Der weitere Verlauf der Maßnahme hängt von dem Ergebnis dieser Untersuchungen ab.

Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Sperrung über die Strecke Oberkirchen – Haupersweiler – Osterbrücken zu umfahren.

29.
Juni

Ergebnis der Abstimmung zum Solarpark

Text: (red) Foto: (mam)


Am vergangenen Donnerstag hat der Ortsrat im Kulturhoof getagt. Neben einem ausführlichen Bericht des Ortsvorstehers zu den Aktivitäten während der letzten Monate standen die beiden Anträge der Firma Next2Sun auf Errichtung von Solarparks am Rosenberg und am Eltzenberg auf der Tagesordnung. Der Antrag zum Rosenberg wurde mit den 5 Stimmen der SPD gegen 2 Stimmen der CDU abgelehnt (ein Mitglied der CDU-Fraktion nahm wegen Befangenheit nicht an den Abstimmungen teil, eines fehlte entschuldigt). Der Antrag zum Eltzenberg wurde mit 6:1 Stimmen abgelehnt (ein CDU-Ortsratsmitglied stimmte hier mit der SPD gegen den Antrag). Die CDU begründete ihren Sinneswandel und die Zustimmung zu den Solarparks unter anderem damit, den Befürwortern im Ort eine Stimme geben zu wollen.

18.
Juni

4. Ortsratssitzung

Text: (red) Foto: pixabay.com


Am Donnerstag, dem 25. Juni findet um 19 Uhr die vierte Ortsratssitzung der aktuellen Legislaturperiode statt. Wegen der Corona-Pandemie und des erwartet hohen Bürgerinteresses findet die Sitzung im Kulturhoof statt. Dennoch ist die Zahl der Zuschauerplätze wegen des geltenden Abstandsgebotes limitiert. Auf der Tagesordnung stehen die Antraäge der Firma Next2Sun auf Errichtung zweier Solarparks auf der Gemarkung Hoof.

13.
Juni

Illegale Müllentsorgung

Text + Foto: (gm)


Erneut wurde Ende Mai/Anfang Juni in der Leitersweilerstraße an der Bushaltestelle am Wendeplatz Hausmüll entsorgt. Mehrere Plastiksäcke wurden in dem dortigen Müllgefäß und darunter verbotswidrig deponiert. Erst kurze Zeit vorher lag Müll (u.a. ein Grasfangkorb) direkt neben der Haltestelle und musste entfernt werden. Des Weiteren wird an dieser Örtlichkeit immer mal wieder festgestellt, dass dort Unrat den Hang hinuntergeworfen wird. Diese Verstöße werden sowohl dem Umweltamt als auch dem Ordnungsamt der Stadt St. Wendel gemeldet! Zeugen solcher Vorfälle werden gebeten, sich beim Ortsvorsteher (Tel.: 06856/8150) zu melden.

17.
Mai

Bistro öffnet wieder

Text: (red)
Foto: Jürgen Kremp


Am Montag, den 18.05.20 öffnet das Dorfladen-Bistro nach mehrwöchiger coronabedingter Schließung wieder für seine Gäste. Los geht es um 17 Uhr. Bei schönem Wetter startet der Betrieb im Biergarten. Es gelten die von der Landesregierung erlassenen Regelungen. Das Bistro-Team freut sich auf euren Besuch!

22.
Apr

Heemer Net-Kerb

Text: (mam)
Foto: Jürgen Kremp


Am Freitag hätte eigentlich die diesjährige Kirmes (Kerb) starten sollen. Leider musste sie aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt werden, was natürlich jeden echten Heemer richtig schmerzt, ist die Heemer Kerb doch alljährlich DAS kulturelle und gesellschaftliche Highlight im Ostertal!

Doch auch von Corona lassen sich die Heemer den Spaß und das Feiern der Kerb nicht nehmen. Kurzerhand hat sich der Heemer Kerweclub gegründet, der im sozialen Netzwerk WhatsApp eine eigene Gruppe "Heemer Net Kerb" angelegt hat. Über 170 Mitglieder zählt die Gruppe, die seit der Gründung beinahe minütlich mit neuen Text-, Bild- und Filmbeiträgen gefüllt wird, schon. Kleine Kerwe-Reden, aktuellere und ältere Fotos, Videozusammenschnitte verschiedener Straußjugendjahrgänge und sogar original Kerwe-Essen-Rezepte samt ausführlicher Schilderungen der individuellen familiären Traditionen finden sich bereits in der Gruppe und es werden immer mehr. Das Schwelgen in Erinnerungen hilft den Heemern ein wenig, den Phantomschmerz zu überwinden.

Für Sonntag ruft der Kerweclub alle Heemer dazu auf, einen Kerwestrauß am eigenen Haus zu befestigen. Mittlerweile sind bereits die Saarbrücker Zeitung und der Saarländische Rundfunk auf die Net-Kerb aufmerksam geworden und haben über die Aktion berichtet oder werden dies in den nächsten Tagen noch tun. "So etwas gibt es nur in Hoof" - so die Aussage vieler Gruppenmitglieder über die Aktivitäten auf WhatsApp.

Da nicht alle Heemer bei WhatsApp sind, rufen wir ebenfalls dazu auf, uns historische Fotos von der Heemer Kerb oder Fotos vom eigenen Kerwestrauß zu schicken. Wir stellen diese dann auf unsere Homepage, damit auch die breite Öffentlichkeit etwas davon hat. Dabei bitten wir aber darum, die jeweiligen Bild- und Persönlichkeitsrechte zu wahren. Einsenden könnt ihr eure Beiträge an die E-Mail-Adresse marc.andre.mueller@web.de unter dem Betreff "Heemer Net-Kerb".

Ein Radio-Interview mit Mike Höll gibt es in der SR-Mediathek zu hören:

22.
Apr

Mund- und Nasenmasken II

Text: (gm)
Foto: leo2014; pixabay.com

Ergänzung der Redaktion: Das Saarland hat heute eine offizielle Maskenpflicht ab kommenden Montag, den 27.04.20, beschlossen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, zurzeit wird überall über das Tragen von sogenannten Alltagsmasken informiert und diskutiert. Jeder hat dazu seine eigene, berechtigte Meinung! Letztlich ist aber nicht ausgeschlossen, dass zukünftig auch bei uns eine Tragepflicht „im öffentlichen Raum“ behördlich angeordnet wird.

Andererseits gibt es aber schon jetzt etliche Interessierte in unserem Dorf, die nachfragen, wo man solche Masken herbekommt. In Hoof gibt es hilfsbereite Mitbewohner/Innen, die solchen Mund- und Nasenschutz bereitstellen oder gar selbst anfertigen. Gemeinsam mit dem Ortsrat haben wir bereits auf Facebook und unserer Homepage (www.hoof-im-ostertal.de) darüber informiert. Es ist jedoch nicht einfach, den konkreten Bedarf für unsere Gemeinde zu ermitteln. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, selbst genähte Alltagsmasken aus Baumwolle im Dorfladen-Bistro (Tel. 8581) anzubieten. Diese kann man dort ab sofort täglich von 08:00 – 10:00 Uhr abholen. Pro Person werden zunächst nur zwei Masken verausgabt. Bei weiterem Bedarf werden zusätzliche Masken zeitnah ehrenamtlich hergestellt. Die hierbei anfallenden Selbstkosten wollen wir über eine kleine Spende je Maske abdecken! Wir bitten um Verständnis, dass unser Verein diese Kosten momentan nicht übernehmen kann, da auch wir zurzeit keinerlei Einnahmen haben, die zur Finanzierung unserer Kosten für das Vereinsgebäude pp. notwendig sind. Bei Rückfragen, Anregungen etc. erreichen Sie mich unter Tel. 8150. Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen im Dorf, die mithelfen, die derzeitige Situation zu meistern! Bleiben Sie gesund!

Ihr

Gernot Müller

18.
Apr

Mund- und Nasenmasken für Hoof

Text: (gm)
Foto: Alexandra_Koch; pixabay.com

In den letzten Tagen erreichen mich Hilfsangebote für sogenannte „Alltagsmasken“ für unser Dorf. So hat Carsten Schneider aus Hoof solche Masken aktuell zugesagt. Diese werden u. a. über unsere Dorfschwester an ältere Mitbürgerinnen und Mitbürgern verteilt. Weiterhin näht Susanne Persch fleißig und hat ebenfalls schon diesen von ihr gefertigten Schutz zur Verfügung gestellt. Dafür beiden meinen herzlichen Dank! Es stehen aber noch weitere Mund- und Nasenmasken für unsere Dorfbevölkerung zur Verfügung. Interessierte wenden sich bitte persönlich an mich (Tel.: 8150) oder an jedes andere Ortsratsmitglied. Wir versuchen dann zu helfen!

Gernot Müller, Ortsvorsteher

08.
Apr

Frohe Ostern

Text: (red)
Foto: Couleur; pixabay.com

Der Verein zur Förderung der Dorfentwicklung Hoof e.V. wünscht allen Heemern und Besuchern unserer Homepage ein trotz der widrigen Umstände schönes Osterfest mit schönem Frühlingswetter zum Spazierengehen. Bleiben Sie und bleibt alle gesund!




08.
Apr

Video über Hoof

Text: (red)
Screenshot: Stadt WND

Die Stadt St. Wendel hat kleine Videoclips über die 16 Stadtteile und die dort angelaufenen Hilfsprojekte im Rahmen der Corona-Krise gedreht. Natürlich darf auch unser Ort hier nicht fehlen, gibt es diese oder ähnliche Hilfemaßanhmen in unserem Ort doch schon seit Jahren als feste Struktur. Die Heemer halten zusammen! Den Film über Hoof gibt es auf Youtoube zu sehen (einfach hier klicken).